Close

Blutspendearten im Überblick

Kurz gefasst

  • Du kannst Vollblut oder einzelne Blutbestandteile spenden.
  • Verbreitete Blutspendearten sind: Vollblut-, Plasma-, Thrombozyten- und Erythrozyten-Spende.
  • Beachte die unterschiedlichen Spendeabstände, Voraussetzungen und Abläufe.

Vollblutspende

Ablauf einer Blutspende

  • Etwa 500 Milliliter Vollblut wird aus der Armbeuge entnommen.
  • Nach der Spende wird das Blut in seine Bestandteile aufgetrennt und weiterverarbeitet.

Wie lange dauert eine Vollblutspende?

  • Die Spende selbst dauert etwa zehn Minuten, plus Anmeldung, ärztliche Untersuchung und Ruhepause.
  • Frauen dürfen vier, Männer sechs Mal innerhalb von zwölf Monaten Vollblut spenden.

Was sind die Voraussetzungen für eine Vollblutspende?

Wer benötigt Vollblut?

Vollblut wird in der Regel in seine Bestandteile aufgeteilt. Jede Patientin oder jeder Patient erhält den benötigten Bestandteil.

Was ist eine Apherese-Spende?

Apherese ist ein Verfahren, um einzelne Blutbestandteile zu gewinnen. Es wird Vollblut entnommen und außerhalb des Körpers in seine Bestandteile aufgeteilt. Ausgewählte Bestandteile werden entnommen, die restlichen dem Körper wieder hinzugefügt – alles in einem Arbeitsschritt.

Plasmaspende

Ablauf einer Plasmaspende

  • Vollblut wird aus der Armbeuge entnommen.
  • Das Blut gelangt über einen Schlauch in eine Apheresemaschine und wird zentrifugiert.
  • Das so separierte Blutplasma wird zurückbehalten. Wie viel Plasma gewonnen wird, hängt vom Körpergewicht der Spenderinnen und Spender ab.
  • Die restlichen Blutbestandteile gelangen zurück in den Körper.

Wie lange dauert eine Plasmaspende?

  • Knapp 45 Minuten, plus Anmeldung, ärztliche Untersuchung und Ruhepause.
  • Zwischen zwei Plasmaspenden müssen mindestens drei Tage liegen. Innerhalb von zwölf Monaten sind maximal 60 Plasmaspenden möglich.

Was sind die Voraussetzungen für eine Plasmaspende?

Wer braucht Plasma?

  • Blutplasma wird bei großen Blutverlusten oder bei Gerinnungsstörungen transfundiert.
  • Plasma bildet die Basis für wichtige Arzneimittel.

Rote Blutkörperchen: Erythrozyten-Spende

Ablauf einer Erythrozyten-Spende

  • Vollblut wird aus der Armbeuge entnommen.
  • Das Blut gelangt über einen Schlauch in eine Apheresemaschine und wird zentrifugiert.
  • Die so separierten roten Blutkörperchen (Erythrozyten) werden zurückbehalten.
  • Die restlichen Blutbestandteile gelangen zurück in den Körper.

Wie lange dauert eine Erythrozyten-Spende?

  • Knapp 30 Minuten, plus Anmeldung, ärztlicher Untersuchung und Ruhepause.
  • Es sind maximal drei Erythrozytenspenden innerhalb von zwölf Monaten möglich.

Was sind die Voraussetzungen für eine Erythrozyten-Spende?

Wer benötigt Erythrozyten?

Rote Blutkörperchen (Erythrozyten) versorgen den Körper mit Sauerstoff und transportieren Kohlenstoffdioxid aus dem Körper ab. Erythrozyten-Konzentrate erhalten Menschen bei hohem Blutverlust.

Blutplättchen: Thrombozyten-Spende

Ablauf einer Thrombozyten-Spende

  • Vollblut wird aus der Armbeuge entnommen.
  • Das Blut gelangt über einen Schlauch in eine Apheresemaschine und wird zentrifugiert.
  • Die so separierten Blutplättchen (Thrombozyten) werden zurückbehalten.
  • Die restlichen Blutbestandteile gelangen zurück in den Körper.

Wie lange dauert eine Thrombozyten-Spende?

  • 90 bis 120 Minuten, plus Anmeldung, ärztliche Untersuchung und Ruhepause.
  • Zwischen zwei Thrombozyten-Spenden müssen mindestens 14 Tage vergehen. Innerhalb von zwölf Monaten sind maximal 26 Thrombozyten-Spenden möglich.

Was sind die Voraussetzungen für eine Thrombozyten-Spende?

Wer braucht Thrombozyten?

  • Thrombozyten-Konzentrate helfen, wenn die Blutgerinnung gestört ist.

Weitere Blutspendearten

Neuere Technik macht es möglich, dass bei einem Spendenvorgang mehrere Blutbestandteile entnommen werden. Dann spricht man von „Multikomponenten-Apherese“. Auch hier gelangen die übrigen Bestandteile zurück in den Blutkreislauf der Spenderin oder des Spenders.

Wie oft darf ich Blut oder Blutbestandteile spenden?

Die Spendeabstände und die Spendehäufigkeit unterscheiden sich. Sie sind abhängig davon, welche Blutbestandteile du spendest. Während der ärztlichen Untersuchung informiert dich die Ärztin oder der Arzt im Blutspendedienst über die möglichen Spendeabstände und die Spendehäufigkeiten zu den einzelnen Spendeverfahren.

Diesen Beitrag teilen