Close

Warum Hämoglobin so wichtig ist

  • Hämoglobin ist wichtig für die Blutbildung.
  • Es transportiert Sauerstoff und Kohlenstoffdioxid durch den Körper.
  • Damit der Körper den Blutverlust nach einer Blutspende wieder ausgleichen kann, muss ausreichend Hämoglobin im Blut vorhanden sein.

Hämoglobin färbt unser Blut rot

Blut ist rot? Tatsächlich trifft dies nur auf einen geringen Anteil unseres Blutes zu.
Das Hämoglobin, eine Eiweißverbindung (Protein), macht etwa 90 Prozent unserer roten Blutkörperchen (Erythrozyten) aus. Es besteht zu einem großen Teil aus Eisen und verleiht unserem Blut damit die typisch rote Farbe. Hämoglobin wird daher auch als roter Blutfarbstoff bezeichnet.

Hämoglobin transportiert Sauerstoff durch den Körper

Hämoglobin nimmt den Sauerstoff aus der Atemluft in den Gefäßen der Lunge auf, transportiert ihn über den Blutkreislauf durch den gesamten Körper und gibt ihn schließlich an die Zellen im Gewebe ab. Dort nimmt das Hämoglobin Kohlenstoffdioxid auf und bringt es zurück zur Lunge. Über die Lunge wird das Kohlenstoffdioxid dann ausgeatmet.

Wichtig für die Blutbildung

Mehr als einen Liter Blut bildet unser Körper jeden Monat neu.
Ein rotes Blutkörperchen hat eine Lebensdauer von etwa 100 Tagen, bis es vom Körper abgebaut wird. Das im Hämoglobin enthaltene Eisen wird dabei fast vollständig zur Bildung neuer roter Blutkörperchen (Erythrozyten) wiederverwendet.  

Bei Blutverlusten geht Hämoglobin und damit auch Eisen verloren. Ein gesunder Mensch verfügt jedoch über eine natürliche Eisenreserve, mit der Blutverluste normalerweise ausgeglichen werden können.

Hämoglobinwert (Hb-Wert)

Ein niedriger Hämoglobinwert (Hb-Wert) zeigt an, dass ein Mensch zu wenig Eisen im Blut hat. Der Transport von Sauerstoff und die Neubildung von roten Blutkörperchen (Erythrozyten) sind dann gefährdet.

Keine Blutspende bei einem zu niedrigen Hb-Wert

Vor einer Blutspende wird der Hb-Wert, also der Hämoglobinwert, gemessen. Das ist wichtig, denn ist der Hb-Wert zu niedrig, reicht die Eisenreserve nicht aus, um den Blutverlust durch eine Blutspende auszugleichen. Eine Blutspende ist dann nicht möglich.

So erkennt ihr Eisenmangel

Aufgebrauchte Eisenreserven stellen für den Körper eine große Gefahr dar.
Erste Anzeichen für einen Eisenmangel können Konzentrationsstörungen, Vergesslichkeit und Müdigkeit sein. Es gibt natürlich auch andere Krankheiten mit ähnlichen Symptomen. Daher solltest du die genaue Diagnose Ärztinnen und Ärzten überlassen, die sich dein Blutbild ansehen. Je früher du einem Eisenmangel entgegenwirkst, desto besser!

Diesen Beitrag teilen