Close

Das Blutplasma von Personen, die eine COVID-19-Erkrankung überstanden haben, enthält Abwehrstoffe, sogenannte Antikörper, die gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 gerichtet sind. Diese Antikörper können schwerkranken COVID-19-Patienten helfen, zumal wirksame Medikamente  gegen diese  Erkrankung momentan noch nicht verfügbar sind. Für eine Behandlung der schwer Erkrankten muss aus einer Blutspende Blutplasma mit Antikörpern gegen SARS-CoV-2 mit einer speziellen Aufbereitung gewonnen werden. Dieses Plasma wird auch als Rekonvaleszentenplasma bezeichnet Die im Blutplasma vorhandenen Antikörper werden den Erkrankten direkt transfundiert oder die Plasmaspende wird genutzt, um die Antikörper weiter anzureichern und somit ein hochkonzentriertes Präparat herzustellen.

Sie sind als Plasmaspenderin oder -spender geeignet, wenn Sie

  • eine nachgewiesene COVID-19-Erkrankung überstanden haben
  • seit mindestens zwei Wochen keine Krankheitssymptome  (wie Fieber, Husten, etc) mehr haben
  • zwischen 18 und 68 Jahre alt sind
  • die gültigen Spenderauswahlkriterien (wie bei einer Blutspende) erfüllen, die Ihrem Schutz und dem der Empfänger dienen